Rot-Gold Aktuell

Das wichtigste Wochenende ?!
1. Herren Mannschaft
Geschrieben von: Sebastian Röll   

Am 2.12.2017 war die erste Mannschaft zu Gast beim Aufstiegskonkurrenten Borussia Dortmund. Wir traten in Bestbesetzung an, damit kam Ismaila - wie gegen schon Neuss und Köln - auch hier zum Einsatz. Ebenfalls spielte Marcel für Christian, da er im Moment die bessere Form hat. Ansonsten blieb die Mannschaft unverändert.

Das Spiel startete aber nicht wie gewünscht, denn man konnte aus den Anfangsdoppeln nur einen Punkt gewinnen. Dennis und Ismaila verloren deutlich mit 0:3 gegen das gegnerische Einser-Doppel Qi/Fadeev, da der Chinesische Altmeister der Dortmunder zu gute Platzierungen spielte, die man meist nur noch mit schlechter Qualität beantworten konnte, wenn der Ball überhaupt auf den Tisch zurückkam. Thomas/Vallot machten es deutlich besser und gewannen ihr Doppel klar mit 3:0 gegen Tran le/Kizilates. Dabei zeigte sich wieder die beständige Routine von Thomas und Vallot, die sich auch von kuriosen und starken Bällen der Dortmunder nicht aus der Ruhe bringen ließen und dadurch das Doppel klar für sich entscheiden konnten. Im dritten Doppel spielten Franco/Marcel gegen Maiwald/Maiwald. Obwohl die Maiwald Brüder langjährige gemeinsame Doppelerfahrung  haben, hielten Franco und Marcel gut dagegen und kämpften sich in den fünften Satz. Ein Grund dafür waren die guten Rückschläge von Marcel und die darauf nachsetzenden harten Topspinbälle von Franco. Im fünften Satz mussten sie sich allerdings mit 11:6 geschlagen geben.

Das erste Einzel am Tag bestritt Thomas gegen den chinesischen Altmeister Qi. Im ersten Satz fand Thomas aufgrund von überragenden Bällen des Chinesen noch nicht so gut ins Spielgeschehen und verlor den Satz deutlich mit 11:2. Der darauffolgende Satz begann er – vor allem durch eine Taktikumstellung - deutlich besser und konnte den Satz dadurch für sich entscheiden. Auch im dritten Satz spielte Thomas wieder sehr gut und konnte sich eine 9:6 Führung erspielen. Leider konnte Qi diesen Rückstand jedoch durch mentale Stärke und Routine noch zu einem 11:9 Satzgewinn für sich verwandeln. Den letzten Satz gewann Qi dann wieder deutlicher und konnte damit das Spiel für sich entscheiden. Im nächsten Einzel spielte Vallot gegen den jungen Fadeev. Den ersten Satz gewann Vallot knapp mit 11:9. Den zweiten Satz konnte Vallot allerdings deutlicher (11:2) gewinnen, allerdings verlor Vallot den 3. Satz mit 11:8, da Fadeev besser in den Satz hineinfand und auch etwas Glück auf seiner Seite hatte. Den vierten Satz gewann Vallot mit 11:5 für sich und entschied das Spiel mit 3:1 für sich. Im mittleren Paarkreuz spielte danach Ismaila gegen Tran le und Dennis gegen Marian Maiwald. Ismaila konnten den ersten Satz, hart umkämpft mit 12:10, gewinnen. Auch den nächsten Satz gewann er durch seine hohe Grundsicherheit, wodurch Tran le zu vielen Fehler seinerseits gezwungen wurde, mit 11:4. Den dritten Satz verlor Ismaila dann jedoch eigentlich überraschend mit 11:5. Allerdings konnte er den vierten Satz klar mit 11:3 gewinn und entschied damit das Spiel für sich. Dennis hatte gegen Marian Maiwald – aufgrund dessen beidseitigen Rückhand- und Vorhandstärke - große Probleme. Er verlor die ersten beiden Sätze allerdings dennoch sehr knapp mit 13:11 und 11:9. Auch den 3. Satz konnte Marian Maiwald mit 11:4 für sich entscheiden und siegte damit mit 3:0. Im unteren Paarkreuz spielte nun Marcel gegen Marvin Maiwald und Franco gegen Kizilates. Marcel siegte deutlich mit 3:0. Aufgrund seines guten Aufschlages und seines guten Vorhand Flips hatte Marvin Maiwald nur wenig Möglichkeiten Punkte zu machen. Außerdem waren seine Platzierungen heute sehr gut, wodurch dieser nur reagieren konnte. Im letzten Spiel der ersten Einzelrunde spielte Franco gegen Kizilates. Franco verlor zwar den ersten Satz mit 11:8, konnte aber die zwei darauffolgenden Sätze mit 11:8 und 11:9 für sich entscheiden. Den vierten und fünften Satz gewann wiederum Kizilates mit 11:8 und 11:7 und Franco musste nach einem hart umkämpften Spiel, Kizilates zum Sieg gratulieren. Nach der ersten Einzelrunde stand es also 5:4 für Dortmund. In der zweiten Einzelrunde kam es zum besten Spiel des Abends. Vallot spielte gegen den chinesischen Spitzenspieler Qi. Den ersten Satz konnte Vallot mit 11:7 gewinnen. Besonders aufgrund seinen vielen Aufschlagvarianten, hatte Qi große Probleme und konnte dadurch nicht so oft mit seiner guten Vorhand punkten. Den zweiten Satz verlor Vallot knapp mit 11:8, da der Chinese nun bessere Platzierungen spielte und Vallot dadurch unter Druck setzen konnte. Auch den folgenden Satz gewann Qi deutlich mit 11:4, was auch etwas dem Glück auf Seiten des Chinesen geschuldet war. Den vierten Satz konnte jedoch wieder Vallot mit 11:6 gewinnen. Im entscheidenden fünften Satz spielte Vallot unglaubliches Tischtennis, wodurch sich viele Topspin-Topspin-Duelle ergaben die er meist für sich entscheiden konnte. Diesen Satz konnte daher Vallot mit 11:7 gewann und gewann damit das Spiel mit 3:2. Die nächste Begegnung war Thomas gegen Fadeev. Thomas verlor den ersten Satz mit 11:9, aufgrund von überraschenden Bällen Fadeevs. Die nächsten drei Sätze gewann Thomas vor allem durch seinen starken Kampfeswillen souverän mit 11:7, 11:8 und 11:8. Das nächste Einzel wurde durch eine Verletzung von Tran le nicht ausgespielt, somit gewann Dennis kampflos mit 3:0. Im zweiten Einzel des mittleren Paarkreuz spielte Ismaila gegen Marian Maiwald. Isamaila dominierte das Spiel direkt vom Satzbeginn an und ließ Marian Maiwald keine Chance ins Spiel zu kommen. Auch die zwei folgenden Sätze gewann er jeweils klar ( jeweils mit 11:4)  Insgesamt  kam Marian Maiwald  gegen den etwas unorthodoxen Spielstil von Ismaila nicht zurecht, was zu einem deutlichem 3:0 Sieg von Ismaila führte. Im unteren Paarkreuz spielte Franco nun gegen Marvin Maiwald. Den ersten Satz verlor Franco mit 11:6, konnte sich aber wieder ins Spiel kämpfen und den zweiten Satz für sich entscheiden. Den dritten Satz verlor er wieder, doch gewann er durch seine mentale Stärke wieder den vierten Satz mit 13:11. Im letzen Satz setzte sich Marvin Maiwald früh ab, doch Franco kämpfte sich zurück ins Match und wehrte einige Matchbälle ab. Am Ende verlor er leider unglücklich, knapp mit 13:11. Am Nebentisch machte Marcel kurzen Prozess und gewann, wieder durch seine guten Platzierungen,  mit 3:0 gegen Kizilates. Nach dreieinhalb Stunden war unser 9:6 Sieg perfekt.

Am darauffolgenden Tag spielte die erste Mannschaft Zuhause gegen den SV Union Velbert. Die Porzer spielten mit der nahezu gleichen Aufstellung wie am Vortag, allerdings mit einer kleinen Veränderung im Unteren Paarkreuz, denn für Marcel rückte nun Christian wieder ins Team. Die Mannschaft aus Velbert spielte überraschend mit dem australischen Spieler Hu Heming, der bei diesen zum ersten Mal in dieser Saison zum Einsatz kam. Allerdings fehlten bei Velbert die Spieler Berkenkamp und Erhard,  die durch Dietz und Misinsky ersetzt wurden.

In den Doppeln spielten Vallot/Thomas gegen Janasek/Misinsky. Die beiden machten kurzen Prozess und gewannen ihr Doppel klar mit 3:0. Am Nebentisch spielten Dennis/Christian gegen Stepanek/Köchling, das gegnerische Einser Doppel. Die beiden hatten durch die Sicherheit Stepaneks und die Härte in den Schlägen von Köchling große Probleme ins Spiel zu finden. Dadurch verloren sie leider klar mit 3:0.  Im dritten Doppel spielten Ismaila/Franco gegen Hu/Dietz. Nach einem guten ersten Satz, den diese mit 11:9 für sich entscheiden konnten, verloren Sie den zweiten Satz aber deutlich mit 11:6. Im darauffolgenden Satz verloren Sie knapp mit 14:12. Auch im vierten Satz mussten sie sich ebenfalls mit 11:8 geschlagen geben. Nach den Doppeln stand es also aus Porzer Sicht 1:2. Im Oberen Paarkreuz spielten Vallot und Thomas gegen die Spitzenspieler von Velbert, Stepanek und Janasek. Vallot verlor den ersten Satz gegen Janasek mit 11:6, da Janasek ein sehr gutes Blockspiel zeigte und mit vielen Schnittvarianten das Spiel gestaltete. Die nächsten drei Sätze konnte Vallot allerdings mit 11:9, 11:9 und 11:8 für sich entscheiden. Der Schlüssel für seinen Sieg waren nun die besseren Platzierungen der Topspinbälle und die bessere Variation seiner Aufschläge. Am Nebentisch spielte Thomas gegen Stepanek. Thomas startete mit Problemen ins Spiel und verlor den ersten Satz mit 11:5. Dann kämpfte sich Thomas aber zurück ins Spiel. Er spielte seine Topspinbälle nun mehr auf den Körper von Stepanek, was oft zum Punktgewinn führte. Durch diesen Taktikwechsel  konnte er den zweiten Satz mit 11:9 für sich entscheiden.. Den Folgesatz verlor Thomas wieder knapp mit 11:9. Den vierten Satz gewann er allerdings überraschend klar mit 11:5. Im fünften Satz war es wieder sehr ausgeglichen. Trotz einem 9:6 Rückstand konnte Thomas das Spiel noch mit 11:9 den Satz und damit das gesamte Spiel für sich entscheiden. Im mittleren Paarkreuz spielte Dennis gegen Köchling und ismaila gegen Hu. Dennis verlor den ersten Satz gegen Köchling knapp mit 13:11. Danach gewann Dennis allerdings deutlich die nächsten drei Sätze, indem er etwas tischnaher agierte und dem Gegner dadurch weniger Zeit für den nächsten Ball gab. Ismaila spielte gegen den australischen Spieler Hu. Ismaila verlor den ersten Satz unglücklich mit 13:11. Auch die folgenden zwei Sätze verlor er mit 11:8 und 11:7, da Hu keine Probleme mit seinem Spielstil hatte. Das nächste Spiel bestritt Franco im unteren Paarkreuz gegen Misinsky. Franco startete mit Problemen gegen Misinsky, vor allem da er mit dem Aufschlag von Misinsky nicht zurechtkam. Allerdings konnte er dennoch diesen 1. Satz mit 17:15 für sich entscheiden. In den nächsten beiden Sätzen fand Franco besser ins Spiel hinein. Er konnte auch zweiten (11:7) und dritten Satz (11:6) für sich entscheiden. Christian spielte danach gegen Dietz. Es war ein ausgeglichenes Spiel, welches Christian mit 3:1 gewinnen konnte. In der 2. Einzelrunde spielte Vallot nun gegen Stepanek. Vallot konnte die ersten beiden Sätze mit 11:7 und 11:5 gewinnen. Danach kam Stepanek aber besser ins Spiel und gewann den dritten Satz mit 11:3 als auch vierten Satz knapp mit 13:11. Im fünften Satz machte Vallot dann aber kurzen Prozess und gewann diesen mit 11:2. Thomas gewann ebenfalls spektakulär mit 3:0 gegen Janasek. Im nächsten Spiel traf Dennis auf den Australier Hu. Dennis gewann die ersten beiden Sätze mit 11:8, wobei der Australier besonders Probleme mit den Rückschlägen von Dennis. Diese spielte er meist mit einer sehr guten Platzierung nach außen in die Vorhand, welche meist für Hu unerreichbar waren. Auch den letzten Satz konnte Dennis knapp mit 14:12 für sich entscheiden und gewann das Spiel somit mit 3:0. Durch den Sieg von Dennis war das Spiel entschieden, die erste Mannschaft gewinnt mit 9:3 gegen Velbert. Dadurch überwintern wir auf dem zweiten Tabellenplatz der Oberliga. Nun gilt es fleißig zu trainieren, um in der Rückrunde weiter angreifen zu können.

 
Aufholjagd bringt einen Punkt gegen TTC Wiehl!
2. Herren Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Bahr   

Am vergangenen Samstag startete für uns die Rückserie gegen den TTC Wiehl. Die Gäste aus dem Oberbergischen, vor der Saison als Mitfavorit um den Aufstieg gestartet, standen mit 14 Punkten drei Zähler vor uns und gingen somit als Favorit in die Partie. Dennoch wurde vor der Partie jedenfalls von beiden Seiten ein harter Schlagabtausch erwartet.

Weiterlesen...
 
"Besondere" Niederlage zum Hinrundenabschluss
2. Herren Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Bahr   

7:9. So lautete am Samstagabend das Ergebnis zwischen der zweiten Mannschaft und Bergneustadt III. Erscheint auf den ersten Blick bei der Begegnung zwischen zweier bisher punktgleichen Teams im Tabellenmittelfeld nicht so besonders. Und doch stellte sogar Seniorenweltmeister Manfred Nieswand nach dem Spiel bei der Verabschiedung fest, dass er ein solches Spiel in seiner bisherigen Karriere noch nicht erlebt hatte. Was war also passiert?

Weiterlesen...
 
Langer Abend mit Happy End in Bergneustadt
2. Herren Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Bahr   

Zum Ende der Hinserie stehen für die zweite Mannschaft zwei Spiele gegen Mannschaften vom TTC Schwalbe Bergneustadt auf dem Spielplan. So waren wir am vergangenen Samstagabend zunächst bei der dortigen vierten Mannschaft zu Gast. Wir mussten krankheitsbedingt auf Lukas und Björn verzichten, dafür stand Sebastian nochmal zur Verfügung und an Position 6 spielte Steffi Weißbach aus der dritten Mannschaft. Andreas musste verletzungsbedingt alle seine Spiele (d.h. beide Einzel sowie ein Doppel) abschenken. Unser Gegner trat komplett an.

Weiterlesen...
 
Zwei weitere Punkte für die erste Mannschaft
1. Herren Mannschaft
Geschrieben von: Thomas Pellny   

Nachdem zuletzt zwei Siege gegen Uerdingen und Holzbüttgen eingefahren worden sind, spielte die erste Mannschaft am vergangenen Sonntag gegen den TTV Ronsdorf. Noch im letzten Jahr gab es diese Begegnung, allerdings in der Regionalliga mit anderen Spielerkonstellationen. Die Gäste aus Ronsdorf mussten dieses Mal verletzungsbedingt auf ihre Nummer 2 verzichten.

Weiterlesen...
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 52